Lover at Last (Black Dagger Brotherhood, #11)

Lover at Last (Black Dagger Brotherhood, #11) - J.R. Ward Ich hab das Buch in einer Nacht gelesen. :)

Ich fand es toll, auch wenn man das ganze um 500 Seiten hätte kürzen können was Blay/Qhuinn angeht.^^

Ich bin hin- und hergerissen was ich davon halten soll, dass jetzt noch mehr Leute auftauchen. Einerseits macht es das spannend, andererseits nur noch komplizierter.

Qhuinns Bruder Luchas (schrecklicher Name) wird sicher auch noch interessant werden, wenn Ward denn dann ws gutes draus macht. Und ich denke Trez/Selena könnten die Nächsten sein.

Was mir aber wirklich wirklich fehlt ist die Dynamik zwischen JM/Qhuinn/Blay. Die drei waren früher nur zusammen und jetzt ist gar nichts mehr. Das finde ich echt schade. :(

Was die Sexszenen angeht hatte ich echt Angst. Ich bin kein Fan von M/M Szenen, aber Ward hat das alles gut gelöst, auch wenn alles im Gegensatz zu den anderen Büchern als sehr "jugendfrei" beschrieben wurde. Nicht zu ausführlich, was ich ok fand, den einen oder anderen aber vielleicht enttäuschen wird.

Das ENDE....schrecklich! Der Epilog hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen. Ich fand es viel zu kitschig und einfach nicht passend. Qhuinn wird plötzlich zum MEGA Weichei und ich fand das einfach alles zu viel des Guten. Einfach zu kitschig für mich!

Trotzdem allen in allem kommt endlich wieder Schwung in die Sache und es hat Spaß gemacht es zu lesen.